Auftraggeber
Wirtschaftsagentur Wien

Architektur
F+P ARCHITEKTEN ZT GMBH

Nettonutzfläche: ca. 43.800 m²

Life Science Center Vienna – Technologiezentrum Neu Marx

1030

Wien,

Liftfassstraße,

Österreich

Auf der Liegenschaft „Marxquadrat“ soll ein mehrgeschossiges Laborgebäude errichtet werden. Im Fokus steht die Umsetzung eines effizienten und nachhaltigen Gebäudes.
Der Baukörper ist in drei gleichwertige Bauteile geteilt und weist eine orthogonale Grundrissstruktur auf. Damit ist eine effiziente Labornutzung (z.B. Raumteilungen, Möblierbarkeit) und eine modulare Bespielung der Hybridzone möglich.
Die drei Bauteile sind leicht versetzt zueinander angeordnet und gliedern so die Längsseiten des Gebäudes. Spielerisch angeordnete eingeschossige Erker („Add-Ons“) verschränken die Baukörper und verleihen dem Gebäude seinen unverwechselbaren, identitätsstiftenden Charakter.
Das Herzstück des Foyers bildet ein 2-geschossiges Atrium. Der gartenseitig halböffentliche Seminarbereich mit vorgelagerten Lounge-Bereichen ist unmittelbar mit der ruhigen Terrasse verbunden. Ein Grünpuffer als Sicht- und Lärmschutz zur benachbarten Garage und untergeordnete Nebengebäude (Fahrradgarage) zu den seitlichen Zu- und Ausfahrten des Wirtschaftshofes verbessern das Mikroklima wesentlich und bieten den Forscher:innen einen hochwertigen Freibereich.
Über dem Eingangsbereich ist das öffentliche Restaurant mit eigener Terrasse angeordnet. In Kombination bieten alle diese (halb)öffentlichen Bereiche eine hohe Aufenthaltsqualität.
Das Projekt zeichnet sich durch ein optimales Ineinandergreifen ökologisch nachhaltiger (Betriebs-)Energie- und (Bau-)Stoffströme aus. Damit erfüllt das Gebäude die Qualitätsanforderungen nach DGNB/ÖGNI GOLD.