PALLIATIVPAVILLON WILHELMINENSPITAL

PALLIATIVPAVILLON WILHELMINENSPITAL

Montleartstrasse 37, 1160 Wien

Auftraggeber
KAV – Wiener Krankenanstaltenverbund

ÖBA
ARGE F+P Architekten/Hoppe Architekten

Architektur
raum-werk-stadt / SHARE architects

Quadratmeter:
1.944 m² (Nettogeschossfläche)

Die Situierung des Gebäudes erfolgte unter Berücksichtigung des Baumbestandes zwischen den Pavillons 22 und 23 (Onkologie) des Wilhelminenspitals. Im Erdgeschoss wurden Patientenzimmer (2 Doppel-, 10 Einzelzimmer mit Bad), Aufenthalts- und Tagräume, ein Meditationsraum, Behandlungsräume, Laborräume, sowie der Pflege- stützpunkt mit Personalräumen, Küche und Stationsbad errichtet. Im 1.Untergeschoss befinden sich eine automatisierte Wäscheausgabe und ein EDV-Technikraum mit

Backupknoten für das gesamte Spital. Für das Personal sind hier Garderoben und Sanitärräume vorgesehen. Die Haustechnikräume für HKLS sind mit den jeweiligen Medien an die bestehenden Kollektoren angebunden. Lagerräume und die Anbindung an den Pavillon 22 ergänzen das 1.UG. Das 2.UG ermöglicht die Verbindung mittels Bettenlift und Gang zum Pavillon 23. Die versiegelten Freiflächen an der Westseite bestehen aus einem Vorplatz und Parkflächen. Der Hauptzugang ist mit einem weit ausladenden Vordach akzentuiert.

Ein weiterer Zugang erfolgt über eine behindertengerechte Betonfertigteilrampe. Der Freiraum zum Pavillon 23 ist als Parklandschaft mit holzbelegten Terrassen, Regenerationswegen, Gabionen und Sitzbänken unter der Berücksichtigung der bestehende Föhren gestaltet. Die Fassade besteht aus Alu-Cobond-Blechen und einem Außenwanddämmsystem; alle Alu-Fenster sind beschattbar und das Dach wurde extensiv begrünt.